17.11.2019 Punktspiel Landesliga Frauen

SC Hemmingen-Westerwald – SC Deckbergen-Schaumburg

„Im Moment ist bei uns irgendwie der Wurm drin! Es läuft einfach nicht rund.“ Der SC Deckbergen-Schaumburg kassierte in Hemmingen-Westerwald die vierte Niederlage in Folge.

„Wir hatten uns schon etwas vorgenommen, wollten Hemmingen als unmittelbaren Tabellennachbarn unbedingt auf Distanz halten. Doch aus dem Nichts in der 10. Minute das 1:0 für Hemmingen-Westerwald: Ballverlust auf der rechten Seite, Lieke Jansen mit Zuckerpass mit dem Außenrist hinter die SC-Abwehr, am langen Pfosten lauerte Sandra Gerlach und verwandelte per Direktschuss.

In der 17. Minute die Chance zum Ausgleich. Emely Niemann wurde am 11m-Punkt freigespielt. Ihr Linksschuss war aber zu unplatziert und landete in den Armen von Torfrau Johanna Rosenbusch.

Das 2:0 in der 27. Minute kam ebenfalls unverhofft. Torhüterin Vanessa Schake ging im eigenen 16er im Zweikampf mit einer gegnerischen Spielerin zu Boden. Nele Holzmeyer ließ sich nicht zweimal bitten und schob den Ball ins freie Tor.

Kurz vorm Pausenpfiff eine weitere Großchance für den SC Deckbergen-Schaumburg. Ann-Christin Rabe hatte den Anschlusstreffer auf dem Fuß; sie kam frei zum Schuss, zielte aber der Torfrau genau in die Arme.

„Auch in der zweiten Hälfte waren wir weiterhin bemüht, ohne aber zu zählbaren Ergebnissen zu kommen.“

Hemmingen-Westerwald erhöhte in der 78. Minute gar auf 3:0. Die kurz zuvor eingewechselte Feyza Elmas kam nach einer Ecke aus kurzer Entfernung ungehindert zum Kopfball. Vanessa Schake bekam den Ball erst hinter der Torline zu fassen. Schiedsrichter Jonas Meereis stand nahe bei und erkannte sofort auf Tor.

Mit dem Sieg zog Hemmingen in der Tabelle an den Deckbergerinnen vorbei. Der SC belegt nach Abschluss der Hinserie mit 15 Punkten den 7. Tabellenplatz, wobei die nachfolgenden Teams zum Teil noch das eine oder andere Nachholspiel zu absolvieren haben.

Kader:

Vanessa Schake, Nele Eldracher (73. Katharina Jochens), Julia Remmers (66. Pia Litschel) Ann-Christin Rabe, Anna Bredemeier, Emely Niemann, Julia Linke, Annika Bothe, Julia Danziger, Linda Hülsmann (66. Anna-Marie Sahlfeld), Annika Ebbighausen

Am kommenden Wochenende, Sa., 23.11.2019, letztes Feldspiel in diesem Jahr bei BW Tündern:

„Im ersten Spiel der Rückserie gilt es gegen Tündern einiges besser zu machen!“ Das Hinspiel ging sang- und klanglos mit 0:5 verloren. Hanna Kleindiek war die Spielerin des Matches, erzielte drei Treffer und bereitete die andere beiden vor. „Wir wollen den Negativtrend umdrehen, um dann mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen.“

Auch Tündern hat derzeit keinen guten Lauf., ist seit fünf Partien sieglos. Vergangene Woche trennt man sich von Trainer Franco Ruhnke, der erst zum Saisonbeginn das Ruder bei den Hamelnerinnen übernommen hatte. Wenn die Deckbergerinnen an die Leistung der zweiten Pokalrunde anknüpfen können, dann sollte etwas gehen! Anfang Oktober zogen sie mit der vielleicht besten Saisonleistung mit 3:1 in die nächste Runde im Bezirkspokal ein.